Leben aus dem Glauben

  • Bibliodrama

    Was ist Bibliodrama?

    Bibliodrama  bedeutet Handlung,

    bedeutet sich in Bewegung zu bringen und in Bewegung gebracht zu werden auf der Grundlage eines Textes aus der Bibel. Damit ist die Chance gegeben, auf die Spur der eigenen Glaubensbewegung zu kommen und die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Bibliodrama ist Seelsorge.

    Sie sind eingeladen

    => immer am 1.Dienstag im Monat

    => von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

    => im katholischen Pfarrheim Schiffweiler Parkstraße.

    Wir werden uns mit einem Text aus der Bibel vertraut machen und ich werde ihn dann im Raum auslegen.

    Du wirst deinen Platz in diesem Raum erspüren, dich mit deiner Lebenserfahrung in die Personen und die Situationen, die in diesem Text vorkommen, hinein- versetzten und handeln.

    Du kannst spüren, ob es in Dir eine Bewegung gibt in diesem Kontext und in Bezug zu den anderen Mitspielerinnen und Mitspielern zu handeln und das auch tun.

    In der anschließenden Reflexion werden wir uns fragen, was diese Erfahrungen  mit uns und unserem Leben und Glauben zu tun haben und manchmal erfahren wir Gottes heilende Kraft.

    Bibliodrama spielt auf dem Boden der christlichen Religion. Es ist an keine Konfession gebunden. Seine Grundlagen sind die Bibel mit ihrer Weisheit von "GOTT in Beziehung zum Menschen und zum Kosmos" und  der Wahrnehmung der eigenen Lebenswirklichkeit.

    Wenn Sie zum ersten Mal teilnehmen möchten ist eine vorherige Anmeldung wünschenswert.

    Weitere Informationen und Anmeldung:

    Anne Ziegler, Bibliodramaleiterin
    Telefon: 0163 7128069
    anne.ziegler(at)bistum-trier.de

    www.anneziegler-seelsorge.de

  • Geistliche Begleitung

    Wenn dein Herz wandert oder leidet, bring es behutsam an seinen Platz zurück und versetze es sanft in die Gegenwart Gottes.

    Und selbst dann, wenn du nichts getan hast in deinem Leben,

    außer dein Herz zurückzubringen

    und wieder in die Gegenwart Gottes zu versetzen

    - obwohl es jedes Mal wieder fortlief,

    wenn du es zurückgeholt hattest -,

    dann hat sich dein Leben wohl erfüllt.

     

    Hl. Franz von Sales

     

    Was sucht ihr?

    Kommt und seht!

     

    Geistlich leben

    Geistliche Begleitung

     

    Jesus aber wandte sich um, und als er sah, dass sie ihm folgten, fragte er sie: Was sucht ihr? Sie sagten zu ihm: Rabbi - das heißt übersetzt: Meister -, wo wohnst du?  

    Er antwortete: Kommt und seht! Da gingen sie mit und sahen, wo er wohnte, und blieben jenen Tag bei ihm.

    Joh 1, 38f

    Geistlich leben

     

    • Innehalten
    • Gott im Alltag entdecken und als Grund des eigenen Lebens annehmen
    • sich von den Worten der Heiligen Schrift berühren lassen
    • sich selbst in der Begegnung mit Jesus finden,

    die eigenen Aufgaben entdecken und Entscheidungen treffen

    • in Gott bleiben

     

    Geistlich leben …

     

    … hat  eine 

    • vertikale Dimension: die liebevolle Hinwendung zu Gott
    • und eine horizontale Dimension: die liebevolle Hinwendung zu den Menschen und Gottes Schöpfung.

     

    Geistlich leben

     

    • ist ein Leben in steter Entwicklung und Wachstum
    • unvollkommen
    • mit Höhen und Tiefen
    • mit Erfolgen und Rückschlägen

     

    Geistliche Begleitung…

     

    … will helfen

     

    ● den eigenen Weg zu einem geistlichen Leben zu finden

     

    ●  das Leben zu ordnen

     

    Leben und Glaube zur Sprache bringen

    Sehnsüchte wahrnehmen und Perspektiven entwickeln

    das Leben bejahen und Gestaltungsmöglichkeiten erkennen

     

    ●  Beziehungen zu klären

     

    aufmerksam werden auf die eigenen Wesensimpulse

    mit Jesus Christus vertrauter werden

    sich tiefer verankern in der christlichen Hoffnung

     

    ●  geistlich zu reifen

     

    in Verbindung kommen mit den inneren Kraftquellen

    die verschwundenen Flüsse entdecken

    das Heilswirken Gottes im eigenen Leben erkennen

    Freude (wieder) finden am Berufen-Sein

    s.a.: www.geistlichleben.de/geistliche-begleitung/was-ist-geistliche-begleitung/

    Geistliche Begleitung …

    … sind Einzelgespräche in regelmäßigen, meist monatlichen Abständen

    … gewährleistet absolute Verschwiegenheit

    • Geistliche Begleitung beginnt in der freien Vereinbarung zwischen Begleiter/in und begleiteter Person.
    • Ein erstes Gespräch dient dazu, einander kennen zu lernen und miteinander vertraut zu werden.
    • In einer ersten Phase werden ein bis drei Gespräche vereinbart, um dann zu entscheiden, ob der Weg miteinander weitergehen soll oder beendet wird.
    • Geistliche Begleitung ist keine Therapie.

    s.a.: www.geistlichleben.de/geistliche-begleitung/was-ist-geistliche-begleitung/

    Fragen?   …   Interesse?

     

    Dann können Sie sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

    Brigitte Philippi

     

     

    Geistliche Begleiterin im Bistum Trier

    Ausbildung zur Geistl. Begleiterin durch den zweijährigen  Intervallkurs „Geistliche Prozesse begleiten“, Bistum Speyer

    Gemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft Schiffweiler

    Dipl. Sozialarbeiterin (FH)

    Tel.:      06821 632185

    E-Mail: Brigitte.Philippi(at)bgv-trier.de

     

    Anschrift: Hauptstr. 154

                       66578 Schiffweiler

     

    Weitere Informationen:

    Diözesanstelle für Exerzitien, Geistliche Begleitung, Berufungspastoral - www.geistlichleben.de

     

     

  • Exerzitien im Alltag

    Brecht auf - ohne Landkarte

    Madelaine Delbrêl

     

    Exerzitien im Alltag

    Exerzitien im Alltag

    • sind ein Übungsweg über einen begrenzten Zeitraum -in der Regel  4 – 6 Wochen-, auf dem wir Gott im Alltag entdecken und als Grund unseres Lebens erkennen können, um so in eine tiefere Beziehung mit ihm hineinzuwachsen.

     

    Exerzitien im Alltag …

    • sind ein Übungsweg, auf dem wir unserem Leben eine geistliche Orientierung geben und  neu ausrichten können.

    Dabei helfen uns Stille, Meditation, Worte der Bibel, Gebet und Lebensbetrachtung.

     

    Exerzitien im Alltag …

    • sind ein Übungsweg mit täglichen persönlichen Gebetzeiten (ca. 30 min). Wenn eine Gruppe diesen Weg miteinander geht, so treffen sich die TeilnehmerInnen wöchentlich zum begleiteten Gespräch.

    Einzelpersonen können ebenfalls Exerzitien im Alltag durchführen. Auch hier besteht natürlich die Möglichkeit der Begleitung durch ein regelmäßiges Einzelgespräch.

    Die Fastenzeit und die Adventszeit als Zeiten der Besinnung und der Neuorientierung/Umkehr laden besonders zu den Exerzitien im Alltag ein.

    Aber auch außerhalb dieser geprägten Zeiten sind Exerzitien im Alltag möglich.

     

    Teilnehmen können alle, die interessiert und bereit sind, sich auf diesen Weg einzulassen.

     

    Herzlich willkommen!

    Wenn Sie interessiert sind oder  Fragen haben, dann rufen Sie mich an. Ich gebe Ihnen gerne weitere Informationen und auch Materialien, die Sie für Ihren Übungsweg benötigen, wenn Sie sich für Exerzitien im Alltag entscheiden.

     

    Brigitte Philippi, Gemeindereferentin/Geistliche Begleiterin

    Tel.: 06821 6126 (Kath. Pfarramt) oder 06821 632185 (privat)

    e-mail: Brigitte.Philippi@bgv-trier.de

    Da wohnt ein Sehnen tief in uns, o Gott, nach dir, dich zu sehn, dir nah zu sein. Es ist ein Sehnen, ist ein Durst nach Glück, nach Liebe, wie nur du sie gibst.
    1. Um Frieden, um Freiheit, um Hoffnung bitten wir. In Sorge, im Schmerz – sei da, sei uns nahe, Gott.
    2. Um Einsicht, Beherztheit, um Beistand bitten wir. In Ohnmacht, in Furcht –sei da, sei uns nahe, Gott.
    3. Um Heilung, um Ganzsein, um Zukunft bitten wir. In Krankheit, im Tod –sei da, sei uns nahe, Gott.

    4. Dass du, Gott, das Sehnen, den Durst stillst, bitten wir. Wir hoffen auf dich –sei da, sei uns nahe, Gott.

    Zum Anhören

    https://www.youtube.com/watch?v=xWK2TTvrI6w&list=RDxWK2TTvrI6w#t=13

    Text: Eugen Eckert, Melodie: Anne Quigley